111 Liebesgedichte – Else Lasker-Schüler | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch

111 Liebesgedichte

Else Lasker-Schülers Liebesgedichte sind Spiegel ihrer Seele und zarte Sprachkunstwerke von zeitloser Schönheit. 'Wie ein heimlicher Brunnen / Murmelt mein Blut, / Immer von dir, immer von mir.' In der Lyrik fanden ihre Gefühle, Sehnsüchte und Ängste zur besonderen Form - so innig wie eigensinnig.

Gebunden 02/2016
kostenloser Standardversand in DE 6 Stück auf Lager
Lieferung bis Di, 18.Jan. (ca. ¾), oder Mi, 19.Jan. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 18 Stunden, 29 Minuten mit Paketversand.

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 0,14 € bis 0,26 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Benachrichtigung

Autoreninformationen

'Ich bin in Theben (Ägypten) geboren, wenn ich auch in Elberfeld zur Welt kam im Rheinland. Ich ging bis elf Jahre zur Schule, wurde Robinson, lebte fünf Jahre im Morgenlande, und seitdem vegetiere ich'. So beschreibt Else Lasker-Schüler in der von Kurt Pintus herausgegebenen Lyrikanthologie 'Menscheitsdämmerung' als Fünfzigjährige ihr Leben. -Die poetische Kraft für ihr stark autobiographisch geprägtes Werk zog Else Lasker-Schüler aus ihren Wurzeln im assimilierten, liberalen jüdischen Bürgertum im westfälischen Elberfeld, wo sie 1869 zur Welt kam. Während ihrer ersten Ehe mit dem Arzt Berthold Lasker nahm sie in Berlin Zeichenunterricht und erlebte in fortschrittlichen literarischen und weltanschaulichen Kreisen ihre intellektuelle Befreiung. Mit ihrem zweiten Mann Herwarth Walden, dem Gründer des »Sturm«, kämpfte sie an der Spitze der Avantgarde für die Moderne im Berlin der Kaiserzeit. Dabei stellte sie ihr untrügliches künstlerisches Urteil in Gedichten und Prosaportraits unter Beweis, die sie u.a. über Oskar Kokoschka, Franz Marc, Georg Trakl und Gottfried Benn verfasste. Nach ihrer Scheidung von Walden lebte Lasker-Schüler als freie Künstlerin in Berlin. 1933 verließ sie Deutschland nach tätlichen Angriffen und emigrierte zunächst in die Schweiz. Mit dem von ihr gegründeten Vortragskreis »Der Kraal« versuchte sie noch einmal, inmitten des von Aufständen zerrissenen Landes und angesichts des Untergangs ihrer Welt in Europa, einen neuen Freundeskreis um sich zu bilden. Die letzten Jahre bis zu ihrem Tod 1945 verbrachte sie in Jerusalem.

Inhaltsverzeichnis

Aber du kamst nie mit dem Abend, 89
Aber ich finde dich nicht mehr, 68
Abschied (Aber du kamst nie) 89
Abschied (Ich wollte dir immerzu) 102
Als ich noch im Flügelkleide, 32
Als ich Tristan kennen lernte, 98
Am fernen Abend, 108
An den Gralprinzen, 91
An den Herzog von Vineta, 77
An den Prinzen Benjamin, 85
An den Prinzen Tristan, 92
An den Ritter aus Gold, 93
An Hans Adalbert, 86
An mein Kind, 51
An meiner Wimper hängt ein Stern, 78
An Mill, 54
An Tristan, 90
???????? 19
Auf deinen Wangen liegen, 49
Auf deiner blauen Seele, 92
Auf den harten Linien, 33
Aus Frühlingsblüten schleichen feuchte Düfte, 106
Aus goldenem Odem, 42
Bist wie der graue, sonnenlose Tag, 62
Brause Dein Sturmlied Du, 14
Brautwerbung, 64
Dann, 9
Dann kam die Nacht mit Deinem Traum, 9
Das Lied der Gesalbten, 15
Das Lied des Spielprinzen, 81
Das Wunderlied, 105
Dass Du Lenz gefühlt hast, 17
Dass uns nach all' der heißen Tagesglut, 8
David und Jonathan (In der Bibel stehn wir
geschrieben) 44
David und Jonathan (O Jonathan, ich blasse hin in
deinem Schoß) 101
Dein Goldblond nimmt nur, 84
Dein Herz ist wie die Nacht so hell, 41
Dein Sturmlied, 14
Dein sünd'ger Mund ist meine Totengruft, 11
Deine Augen harren vor meinem Leben, 97
Deine Augen legen sich in meine Augen, 23
Deine Augen sind gestorben, 86
Deine Küsse dunkeln auf meinem Mund, 46
Deine rauen Blutstropfen, 75
Deine Schlankheit fließt wie dunkles Geschmeide, 66
Deine Seele, die die meine liebet, 46
Dem Barbaren, 75
Dem Goldprinzen, 90
Dem Herzog von Leipzig, 86
Dem Holden, 60
Dem Mönch, 95
Dem Prinzen von Marokko, 76
Denk ich an die Schokoladenspeise, 110
Der Abend küsste geheimnisvoll, 9
Der Abend weht Sehnen aus Blütensüße, 26
Der hehre König Giselheer, 97
Der Himmel trägt im Wolkengürtel, 77
Der Mönch, 94
Der Schlaf entführte mich in Deine Gärten, 28
Die Dämmerung naht ? im Sterben liegt der Tag, 109
Die Dämmerung naht, 109
Die Liebe (Es rauscht durch unseren Schlaf) 27
Die Liebe (Immer tragen wir Herz vom Herzen
uns zu) 41
Die Liebe (Verstecke mich in deinem Süßblut) 73
Die Palmenblätter schnellen wie Viperzungen, 7
Die schwarze Bhowanéh, 6
Die Unvollendete, 61
Die Verscheuchte, 55
Die Versuchung, 106
Dir, 21
Drei Stürme liebt ich ihn eh'r wie er mich, 25
Drum wein' ich, 21
Du bist alles was aus Gold ist, 93
Du bist so weit von mir entfernt, 108
Du es ist Nacht, 72
Du hast Deine warme Seele, 34
Du hast Deinen Kopf tief über mich gesenkt, 28
Du, ich liebe Dich grenzenlos, 19
Du! Mein Böses liebt Dich, 22
Du nahmst dir alle Sterne, 45
Du! Sende mir nicht länger den Duft, 7
Du spieltest ein ungestümes Lied, 18
Du warst mein Hyazinthentraum, 23
Ein alter Tibetteppich, 46
Ein Liebeslied (Aus goldenem Odem) 42
Ein Liebeslied (Komm zu mir in der Nacht) 57
Ein Lied, 96
Ein Lied der Liebe, 47
Ein Trauerlied, 50
Eine schwarze Taube ist die Nacht, 50
Einmal kommst du zu mir in der Abendstunde, 107
Elegie, 23
Erfüllung, 31
Eros, 13
Es ist der Tag im Nebel völlig eingehüllt, 55
Es ist ein Weinen in der Welt, 39
Es ist so dunkel heut am Heiligen Himmel, 61
Es kommt der Abend, 54
Es kommt der Abend und ich tauche in die Sterne, 54
Es rauscht durch unseren Schlaf, 27
Es tanzen Schatten in den dunkelgrünen Bäumen, 54
Es weht von Deinen Gärten her der Duft, 11
Es wird ein großer Stern in meinen Schoß fallen, 40
Eva, 28
Fieber, 11
Fortissimo, 18
Frühling, 5
Gar keine Sonne ist mehr, 90
Giselheer dem Heiden, 99
Giselheer dem Knaben, 78
Giselheer dem König, 78
Gott ich liebe Dich in Deinem Rosenkleide, 35
Gottfried Benn, 97
Heim, 38
Heimlich zur Nacht, 68
Herbst, 56
Hinter Bäumen berg ich mich, 79
Hinter meinen Augen stehen Wasser, 96
Höre! 82
Ich bin so allein, 78
Ich bin traurig, 46
Ich denke immer ans Sterben, 87
Ich frage nicht mehr, 67
Ich gab Dir einen Namen, 88
Ich glaube wir, 71
Ich glaube, wir werden uns nie mehr wiedersehn, 71
Ich gleite meinen lallenden Händen nach, 68
Ich hab in deinem Antlitz, 83
Ich habe dich gewählt, 68
Ich kann nicht schlafen mehr, 90
Ich liebe dich, 58
Ich pflücke mir am Weg das letzte Tausendschön, 56
Ich raube in den Nächten, 82
Ich säume liebentlang, 62
Ich säume liebentlang durchs Morgenlicht, 62
Ich taste überall nach deinem Schein, 95
Ich taumele über deines Leibes goldene Wiese, 60
Ich träume so leise von dir, 70
Ich weine, 99
Ich weiß, 56
Ich weiß, dass ich bald sterben muss, 56
Ich weiß, wer auf den Sternen wohnt, 67
Ich wollte dir immerzu, 102
Ihr kennt ja all' die Liebe nicht, 64
Immer kommen am Morgen schmerzliche Farben, 70
Immer tragen wir Herz vom Herzen uns zu, 41
Immer wieder wirst du mir, 51
In deinem Blick schweben, 94
In der Bibel stehn wir geschrieben, 44
In meinem Schoße, 59
Komm mit mir in das Cinema, 110
Komm zu mir in der Nacht, 57
Lass die kleinen Sterne stehen, 29
Laurencis, 88
Lauter Diamant, 83
Leise sagen, 45
Lenzleid, 17
Liebe, 63
Liebesflug, 25
Liebessterne, 97
Maienregen, 34
Mein Liebeslied (Auf deinen Wangen liegen) 49
Mein Liebeslied (Wie ein heimlicher Brunnen) 37
Mein Liebster, bleibe bei mir die Nacht, 65
Mein Wünschen sprudelt in der Sehnsucht meines
Blutes, 12
Meine Lippen glühn, 6
Meine Schamröte, 7
Meinlingchen, 20
Meinlingchen sieh mich an, 20
Melodie, 23
Nachklänge, 33
Nervus Erotis, 8
O, Du mein Engel, 98
O, du Süßgeliebter, dein Angesicht ist mein
Palmengarten, 76
O, ich hab dich so lieb, 84
O, ich lernte an Deinem süßen Munde, 16
O, ich liebte ihn endlos, 13
O Jonathan, ich blasse hin in deinem Schoß, 101
Orgie, 9
Ouvertüre, 53
Pablo nachts höre ich die Palmenblätter, 103
Ruth, 32
Schwärmend trat ich aus glitzerndem Herzen, 105
Sehnsucht, 65
Seit du nicht da bist, 47
Siehst du mich, 43
Sinnenrausch, 11
Sulamith, 16
Syrinxliedchen, 7
Traum, 28
Und Du suchst mich vor den Hecken, 32
Unglücklicher Hass, 22
Unser Kriegslied, 30
Unser Liebeslied (Lass die kleinen Sterne stehen) 29
Unser Liebeslied (Unter der Wehmut der Esche) 74
Unsere Arme schlingen sich entgegen, 30
Unsere Seelen hingen an den Morgenträumen, 36
Unsere Zimmer haben blaue Wände, 38
Unter der Wehmut der Esche, 74
Unter süßem Veilchenhimmel, 32
Verinnerlicht, 87
Versöhnung, 40
Verstecke mich in deinem Süßblut, 73
Verwelkte Myrten, 62
Viva! 12
Von weit, 41
Weihnacht, 107
Weißt du, dass du gefesselt liegst, 63
Weltende, 39
Wenn du kommst, 69
Wenn du sprichst (An den Prinzen Benjamin) 85
Wenn du sprichst (An Hans Adalbert) 86
Wenn wir uns ansehn, 91
Wie ein heimlicher Brunnen, 37
Wie kann ich dich mehr noch lieben, 81
Wir beide, 26
Wir drei, 36
Wir sitzen traurig Hand in Hand, 31
Wir trennten uns im Vorspiele der Liebe, 53
Wir wollen unsere Sehnsucht teilen, 72
Wir wollen wie der Mondenschein, 5
Wollen wir den Tag im Kelch der Nacht verstecken, 69
Zebaoth, 35
Zebaoth spricht aus dem Abend, 15
Zwischen Erde und Himmel, 4

Bilder / Auszüge

Bildprobe 1 Bildprobe 2

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3730603468
10-stellige ISBN 3730603469
Verlag Anaconda Verlag
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Gebunden
Erscheinungsdatum 1. Februar 2016
Seitenzahl 127
Format (L×B×H) 19,3cm × 12,8cm × 1,7cm
Gewicht 197g
Warengruppe des Lieferanten Belletristik - Lyrik, Dramatik, Essays
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Belletristik - Lyrik, Dramatik, Essays

Kund/innen, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, sahen auch an:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kund/innen sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ