Aeneis – Vergil, Thorsten Krüger | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch
Autor: Vergil
Herausgeber: Thorsten Krüger
Autor: Vergil
Herausgeber: Thorsten Krüger

Aeneis

Vergils »Aeneis« ist aufgrund ihrer weltliterarischen Bedeutung aus dem lateinischen Lektüreunterricht nicht wegzudenken. Lateinlehrer stehen jedoch vor der schier unlösbaren Aufgabe, Schüler in nur kurzer Zeit mit dem Inhalt und den sprachlichen Finessen des monumentalen Epos vertraut zu machen. Einen Weg weist diese Auswahlausgabe: Sie beschränkt sich auf ein zu bewältigendes Maß der wichtigsten Passagen des Werkes und vermittelt gleichzeitig durch verbindende Textparaphrasen, unterstützt von zahlreichen Abbildungen, einen bleibenden Eindruck von Handlung und Komposition der ganzen Dichtung.

Mit Übersetzungen schwieriger Wörter am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

Latein Taschenbuch 10/2012
kostenloser Standardversand in DE 13 Stück auf Lager
Lieferung bis Di, 03.Nov. (ca. ¾), oder Mi , 04.Nov. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 2 Tagen, 0 Stunden, 30 Minuten mit Paketversand.

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 0,14 € bis 0,26 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Autoreninformationen

Vergil (Publius Vergilius Maro, 15. Oktober 70 v. Chr. Andes/Pietole bei Mantua - 21. September 19 v. Chr. Brundisium/Brindisi) gilt als bedeutendster römischer Dichter. Er stammt aus dem Dorf Andes bei Mantua, wo sein väterliches Landgut liegt. Bei der Landverteilung an die Veteranen rettete Octavian, der spätere Kaiser Augustus, Vergils Besitztümer und dessen Leben. Er gehörte mit anderen Dichtern wie Horaz, Properz und Varius zum Kreis um den Kunstförderer Maecenas, der in engem Kontakt zu Augustus stand. Seine ländliche Herkunft verarbeitet Vergil in einer Sammlung von zehn Hirtengedichten, den »Eklogen«, oder auch »Bucolica« genannt. Vergil widmet Maecenas aus freundschaftlicher Verbundenheit die Lehrgedicht-Sammlung »Georgica«, die in vier Büchern Wissen über den Landbau vermittelt. Sein bekanntestes Werk ist das Epos »Aeneis«. In diesem Auftragswerk für Augustus, das die Flucht des Äneas aus dem zerstörten Troja nach Latium beschreibt, gibt Vergil dem römischen Gründungsmythos eine programmatische literarische Form.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Vergils Leben
Vergils Werk
Zu Gestaltung und Benutzung dieser Ausgabe

Aeneis 1-6  (Auswahl)

Buch 1
T 1: Prooemium (1,1-7)
T 2: Junos Feindschaft (1,8-33)
B 1: Parisurteil und Musenanruf (zu V. 12-18) | B 2: Der Seesturm (zu V. 50-156) | B 3: Der Hafen von Libyen (zu V. 157-222)
T 3: Jupiters Prophezeiung (1,223-237; 254-296)
B 4: Klage der Venus (zu V. 227-296) | B 5: Die Aufnahme der Trojaner in Karthago (zu V. 291-401) | B 6: Aeneas und Achates betrachten eine bildliche Darstellung des trojanischen Krieges (zu V. 441-494)
T 4: Didos erster Auftritt (1, 494-508)
T 5: Die erste Begegnung zwischen Dido und Aeneas (1,586-605; 613-629)
B 7: Das Gastmahl bei Dido (zu V. 631-694)

Buch 2
T 6: Aeneas beginnt mit seinem Bericht (2,1-13)
T 7: Laokoon warnt vor dem hölzernen Pferd (2,40-56)
B 8: Das hölzerne Pferd gelangt in die Stadt (zu V. 154-233) | Ü 1: Zusammenfassung der Verse 234-672 | B 9: Der Entschluss zur Flucht aus Troja (zu V. 673-698) | B 10: Die Flucht aus dem brennenden Troja (zu V. 707-729)
T 8: Flucht aus der brennenden Stadt und Verlust Creusas (2,768-804)

Buch 3
Die Irrfahrten
B 11: Polyphemus (zu V. 641 ff.)

Buch 4
T 9: Didos Liebe (4,1-14; 68-89)
B 12: Juno und Venus verhandeln das Schicksal von Dido und Aeneas (zu V. 84-128)
T 10: Der Liebesbund zwischen Dido und Aeneas (4,129-172)
T 11: Das Gerücht (4,173-197)
T 12: Merkur erinnert Aeneas an seinen Auftrag (4,259-278)
Ü 2: Zusammenfassung der Verse 279-415 | B 13: Drohende Abfahrt der Trojaner (zu V. 416-449)
T 13: Didos Vorwürfe gegen Aeneas (4,533-552)
T 14: Didos Fluch (4,607-629)
T 15: Didos Tod (4,651-671)

Buch 5
Leichenspiele für Anchises und Überfahrt nach Italien
B 14: Palinurus (zu V. 833 ff.)

Buch 6
B 15: Aeneas bewundert die Bilder des Daedalus (zu V. 9-41)
T 16: Apollo bemächtigt sich seiner Seherin (6,42-54)
T 17: Die Prophezeiung der Sibylle (6,81-97)
Ü 3: Zusammenfassung der Verse 98-236 | B 16: Das Brandopfer am Eingang zur Unterwelt (zu V. 237-254) | B 17: Sibylle zeigt Aeneas die unbestatteten Toten (zu V. 295-383)
T 18: In der Grotte der Sibylle (6,384-416)
B 18: Die Gefilde der Krieger (zu V. 477-534) | B 19: Der Tartarus (zu V. 548-627) | B 20: Die Gefilde der Seligen (zu V. 638-678)
T 19: Anchises erläutert die Seelenwanderung (6,724-51)
T 20: Weltgeschichtliche Bestimmung der Römer (6,789-800; 847-853)

Aeneis 7-12 (Inhaltsangaben mit Illustrationen)

Buch 7
Die Ankunft in Latium
B 21: Camilla (zu V. 803 ff.)

Buch 8
Aeneas bereitet sich zum Kampf
B 22: Venus und Vulcan (zu V. 387 f.)

Buch 9
Der Kampf um das Lager
B 23: Remus (zu V. 332 f.)

Buch 10
Rettung aus Bedrängnis
B 24: Mezentius (zu V. 833 ff.)

Buch 11
Laurentum in Not
B 25: Aethon trauert um Pallas (zu V. 89 f.)

Buch 12
Der Tod des Gegners
B 26: Aeneas tötet Turnus (zu V. 950 ff.)

Anhang
Abkürzungen und Symbole
Verzeichnis der Eigennamen (ENV)
Prosodie und Metrik
Rhetorische Stilmittel
Stammbaum und Karten
Dardaner- und Iulier-Genealogi | Irrfahrten des Aeneas Mittelitalien | Cumae und der Golf von Neape | Cumae
Zeittafel
Literaturhinweise
Abbildungsnachweis

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3150198278
10-stellige ISBN 3150198275
Verlag Reclam Philipp Jun.
Sprache Latein
Editionsform Taschenbuch
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 1. Oktober 2012
Seitenzahl 128
Illustrationsbemerkung 25 Abbildungen 4 Ktn.
Format (L×B×H) 14,6cm × 9,8cm × 1,3cm
Gewicht 65g
Warengruppe des Lieferanten Schule und Lernen - Lektüren, Interpretationen
Mehrwertsteuer 5% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Schule und Lernen - Lektüren, Interpretationen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, sahen auch an:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ