Der gewaltsame Lehrer – Dieter Langewiesche | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch

Der gewaltsame Lehrer

Europas Kriege in der Moderne

Europas Kriege haben die Welt verändert. Kriege erzwangen seine Vorherrschaft in der Welt, Kriege beendeten sie. Kriege waren die Geburtshelfer von Nationen und Nationalstaaten, Kriege verhalfen Revolutionen zum Erfolg. Warum die Menschen immer wieder auf Krieg und Gewalt setzten, um ihre Ziele zu erreichen, davon handelt das Buch des renommierten Historikers Dieter Langewiesche.

Dass der Krieg eine historische Gestaltungskraft ersten Ranges ist, gehört zu den unbequemsten Wahrheiten der Geschichte. Und sie ist weiterhin aktuell. Nicht nur gibt es immer noch Kriege auf der Welt, selbst "humanitäre Interventionen" oder der Kampf gegen den Terror kommen ohne kriegerische Einsätze nicht aus. Warum aber greifen Menschen und Staaten überhaupt zum Mittel des Krieges? Wie haben Kriege Wandel ermöglicht oder verhindert? War der Krieg im europäischen Laboratorium der Staats- und Gesellschaftsordnungen sogar unverzichtbar? Der Tübinger Historiker Dieter Langewiesche beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit diesen Fragen und legt nun eine grundlegende Analyse vor, in der es nicht um Pulverdampf und Schlachtenlärm geht, sondern um den Ort des Krieges in der Geschichte der Moderne.

Gebunden 01/2019
kostenloser Standardversand in DE 8 Stück auf Lager
Lieferung bis Do, 02.Dez. (ca. ¾), oder Fr, 03.Dez. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 7 Stunden, 6 Minuten mit Paketversand.

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,12 € bis 2,08 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Benachrichtigung

Autoreninformationen

Dieter Langewiesche ist Professor em. für mittlere und neuere Geschichte an der Universität Tübingen. 1996 erhielt er den Leibniz-Preis.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Vorwort

I. Einführung:Ohne Krieg kein Fortschritt - Kontinuität im Denken und Handeln

1. Immanuel Kant: Zur Notwendigkeit des Krieges in der Philosophie des Friedens

2. Fragen an die Geschichte

3. Nation und Nationalstaat: Fortschritt als Kriegsgeschöpf

4. Revolution: Krieg durchbricht Fortschrittsblockaden

5. «Humanitäre Intervention» - Die Rückkehr des Krieges als Fortschrittskraft im Denken und Handelnder Gegenwart

II. Europas Weltkriege gestalten die globale Ordnung(18.-20. Jahrhundert)

1. Europas Kriege in der Welt: 18.Jahrhundert

2. Die napoleonische Ära:Kampf gegen eine kontinentaleuropäische Hegemonialmacht

3. Das Jahrhundert Europas 1815-1913

4. Der Ort des Ersten Weltkriegs in der Geschichte der Kriege

5. Der Zweite Weltkrieg und seine Folgen

6. «Krieg gegen Terror» - eine neue Form von globalem Krieg?

III. Ohne Krieg keine erfolgreiche Revolution

1. Revolutionsmodelle: friedliche Revolution - Verfassungs- und Nationalrevolution - bolschewistische Revolution

2. Nationale Verfassungsrevolutionen - der Krieg im europäisch-nordamerikanischen Revolutionsmodell

3. Internationale Voraussetzungen für erfolgreiche Nationalrevolutionen im 19.Jahrhundert

4. Erster Weltkrieg - Kriegsniederlage, Revolution und Bürgerkrieg gestalten die Zukunft: Russland,Deutschland, Türkei

IV. Ohne Krieg kein Nationalstaat und keine Nation

1. Idee Nation - warum ist sie so erfolgreich?

2. Krieg in der Entstehung europäischer Nationalstaaten - historische Muster

V. Ohne Krieg kein Kolonialreich und keine Dekolonisation

1. Die «guten Despoten» aus Europa - John Stuart Mill und Alexis de Tocqueville

2. Entwicklungsmuster

3. Kriege in kolonialen Räumen

4. Kolonialkriege in Afrika - ein deutscher Sonderweg des Genozids?

VI. Rückblick und Ausblick

1. Das europäische 19.Jahrhundert - Versuch einer globalen Ortsbestimmung mit dem Wissen des 20.Jahrhunderts

2. Europa als nationalpolitisches Laboratorium in der Gegenwart - Die Europäische Union als Ende des Europas der Kriege?

Anhang

Dank

Literaturverzeichnis

Anmerkungen

Bildnachweis

Register

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3406727085
10-stellige ISBN 3406727085
Verlag Beck C. H.
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Gebunden
Erscheinungsdatum 25. Januar 2019
Seitenzahl 512
Illustrationsbemerkung mit 54 Abbildungen, 6 Tabellen und 9 Karten
Beilage Leinen
Format (L×B×H) 22,3cm × 14,6cm × 4,0cm
Gewicht 810g
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Geschichte
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Geschichte

Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, sahen auch an:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kund/innen sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ