Familienarbeit in der Strategischen Jugendlichentherapie – Sandra Peukert | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch

Familienarbeit in der Strategischen Jugendlichentherapie

Eine Evaluation der psychotherapeutischen Arbeit mit Jugendlichen und ihren Bezugspersonen

Die Jugendzeit mit ihren zahlreichen Entwicklungsaufgaben stellt Heranwachsende und ihre Bezugspersonen vor besondere Herausforderungen. Psychische Symptome sind dabei als Fluchtversuch zu verstehen. Mit der Strategischen Jugendlichentherapie (SJT®) soll gesunde Entwicklung wieder in Gang gebracht werden. Die SJT® zielt neben der Symptomreduktion auch auf die Verbesserung der Emotionsregulation und Beziehungsgestaltung der Jugendlichen ab. Gleichzeitig unterstützt die Therapie entwicklungsförderndes Elternverhalten.

Sandra Peukert stellt mit ihrer Evaluationsstudie die SJT® als ganzheitliche und integrative Therapiemethode für die psychotherapeutische Arbeit mit Jugendlichen und ihren Familien dar. Dabei erläutert die Autorin theoretisch fundiert die Entwicklung von Bindung, Emotionsregulation und Beziehungsgestaltung und beschreibt die Rolle der Eltern als zentrale Sozialisationsinstanz. Praxisnah geht sie auf Therapieziel- und Behandlungsplanung ein und skizziert die Therapiebausteine der Einzel- und Gruppentherapie mit Jugendlichen sowie die Eltern- und Familienarbeit im teilstationären Setting. Abschließend werden die Ergebnisse der vorgenommenen Wirksamkeitsüberprüfung der SJT® dargestellt.

Taschenbuch 03/2020
kostenloser Standardversand in DE 5 Stück auf Lager
Lieferung bis Di, 01.Dez. (ca. ¾), oder Mi , 02.Dez. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 1 Tagen, 14 Stunden, 56 Minuten mit Paketversand.

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,29 € bis 2,40 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Zusammenfassung

Einleitung

Kapitel 1
Entwicklungspsychologische Betrachtung
1.1 Bindung als zentrale Basis fur die Entwicklung
1.1.1 Fruhkindliche Bindung und Entwicklung innerer Arbeitsmodelle
1.1.2 Elterliche Feinfuhligkeit als Entwicklungsfundament
1.1.3 Bindungsrepräsentanzen und Stabilität im Jugendalter
1.1.4 Bindung und Autonomie im Jugendalter - ein gemeinsamer Entwicklungsprozess
1.2 Emotionsregulation im Entwicklungsverlauf
1.2.1 Emotionen und Emotionsregulation
1.2.2 Das Prozessmodell der Emotionsregulation
1.2.3 Entwicklung von Emotionsregulation aus der Lebenslaufperspektive des Heranwachsenden und die Rolle der Eltern darin
1.3 Beziehungsgestaltung und Entwicklungsregulation
1.3.1 Beziehungsgestaltung als Passungselement zwischen Selbst und Umwelt
1.3.2 Motivationale Mechanismen der Beziehungsgestaltung
1.3.3 Beziehungsgestaltung im Zusammenspiel mit Bindung und Emotionsregulation

Kapitel 2
Entwicklung aus gesundheitspädagogischer Perspektive
2.1 Familie im Wandel
2.2 Familiäre Sozialisation und gesundheitliche Entwicklung im Jugendalter
2.2.1 Familie als zentrale Sozialisationsagentur gesundheitsbezogener Verhaltensweisen
2.2.2 Lebensphase Jugend: eine gemeinsame Entwicklungsanforderung
2.3 Familie und Gesundheit
2.3.1 Familiensalutogenese und Familienpathogenese als integrierter Denkansatz
2.3.2 Stressbewältigung und die Bedeutung von Ressourcen fur eine gesundheitsorientierte Familienentwicklung
2.3.3 Schutzfaktor und Risiko: Familie als zentrale Einflussvariable fur die gesundheitliche Entwicklung des Jugendlichen

Kapitel 3
Entwicklungsorientierte Psychotherapie
3.1 Affektiv-kognitive Entwicklungstheorie
3.1.1 Zentrale Grundannahmen der affektiv-kognitiven Entwicklungstheorie
3.1.2 Persönlichkeit als Ergebnis des Wechselspiels von Selbst und Umwelt
3.1.3 Symptombildung - der »Pausenknopf« in der Entwicklung
3.2 Systematische Zielanalyse, Therapieplanung und Therapiestrategie im therapeutischen Prozess mit Jugendlichen und ihren Bezugspersonen
3.3 Strategische Jugendlichentherapie (SJT) im teilstationären Setting
3.3.1 Therapiebausteine und -phasen im teilstationären Setting
3.3.2 Einzel- und Gruppentherapie mit Jugendlichen
3.3.3 Eltern- und Familienarbeit

Kapitel 4
Methodik
4.1 Fragestellung
4.2 Beschreibung der Studie
4.2.1 Untersuchungsdurchfuhrung (Studiendesign)
4.2.2 Behandlungsteam und Eigenbeteiligung der Autorin
4.3 Beschreibung der Stichprobe
4.3.1 Ein- und Ausschlusskriterien
4.3.2 Stichprobe
4.3.3 Drop-out-Rate
4.4 Messinstrumente
4.4.1 VDS-Bögen: zentrale Bedurfnisse, frustrierendes Elternverhalten, zentrale Angst und Wut
4.4.2 Symptomchecklisten: YSR (Jugendliche) und CBCL (Eltern)
4.4.3 Behandlungszufriedenheit: FBB (Jugendliche, Eltern, Therapeuten)
4.5 Operationalisierbarkeit von Therapieerfolg
4.5.1 Effektstärken
4.5.2 Statistisch bedeutsame und klinisch relevante Veränderungen
4.6 Statistische Methoden und Datenanalyse

Kapitel 5
Ergebnisse und Diskussion
5.1 Beschreibung der Stichprobe aus der Perspektive der affektiv-kognitiven Entwicklungstheorie
5.1.1 Darstellung der handlungsleitenden Bedurfnisse der Stichprobe und ihrer charakteristischen Strategien zur Bedurfnisregulation
5.1.2 Darstellung der erlebten Bedurfnisfrustrationen der Stichprobe
5.1.3 Zusammenfassung erlebter Bedurfnisfrustrationen und daraus erworbener charakteristischer Regulationsstrategien der Stichprobe
5.2 Darstellung der Ergebnisse zu Hypothese 1 (verbesserter Umgang der Jugendlichen mit Bedurfnissen)
5.2.1 Darstellung der Ergebnisse zum Umgang der Jugendlichen mit Zugehörigkeitsbedurfnissen
5.2.2 Darstellung der Ergebnisse zum Umgang der Jugendlichen mit Autonomiebedurfnissen
5.2.3 Darstellung der Ergebnisse zum Umgang der Jugendlichen mit Homöostasebedurfnissen
5.2.4 Zusammenfassung der Ergebnisse zu Hypothese 1
5.3 Darstellung der Ergebnisse zu Hypothese 2 (verbesserter Umgang der Bezugspersonen mit zentralen Bedurfnissen)
5.3.1 Elterliche Umgangsweisen mit den Zugehörigkeitsbedurfnissen der Jugendlichen
5.3.2 Elterliche Umgangsweisen mit den Autonomiebedurfnissen der Jugendlichen
5.3.3 Elterliche Umgangsweisen mit den Homöostasebedurfnissen der Jugendlichen
5.3.4 Zusammenfassung der Ergebnisse zu Hypothese 2
5.4 Darstellung der Ergebnisse zu Hypothese 3 (Verbesserung des frustrierenden Elternverhaltens)
5.4.1 Veränderungen im frustrierenden Elternverhalten der Mutter aus Sicht der Jugendlichen
5.4.2 Veränderungen im frustrierenden Elternverhalten der Väter aus Sicht der Jugendlichen
5.4.3 Zusammenfassung der Ergebnisse zu Hypothese 3
5.5 Darstellung der Hypothesen und Ergebnisse zur Veränderung der Angst- und Vermeidungstendenzen der Jugendlichen
5.5.1 Darstellung der Ergebnisse zu Hypothese 4 (Verbesserung im Umgang mit Angst)
5.5.2 Zusammenfassung der Ergebnisse zu Hypothese 4
5.6 Darstellung der Hypothesen und Ergebnisse zur Veränderung des Umgangs mit Wut
der Jugendlichen
5.6.1 Darstellung der Ergebnisse zu Hypothese 5 (Verbesserung im Umgang mit zentralen Wutimpulsen)
5.6.2 Zusammenfassung der Ergebnisse zu Hypothese 5
5.7 Darstellung der Hypothese und Ergebnisse zum uberdauernden Therapieeffekt der spezifischen Wirksamkeitsuberprufung
5.7.1 Überdauernder Therapieeffekt hinsichtlich der Bedurfnisregulation der Jugendlichen
5.7.2 Überdauernder Therapieeffekt hinsichtlich der Emotionsregulation (Umgang mit Angst und Wut)
der Jugendlichen
5.7.3 Überdauernder Therapieeffekt hinsichtlich der Bedurfnisregulation der Bezugspersonen in Interaktion mit den Heranwachsenden
5.7.4 Überdauernder Therapieeffekt hinsichtlich des frustrierenden Elternverhaltens
5.7.5 Zusammenfassung der Ergebnisse zu Hypothese 6
5.8 Gesamtzusammenfassung der Ergebnisse zur spezifischen Wirksamkeitsuberprufung
5.9 Darstellung der Ergebnisse zur allgemeinen Wirksamkeitsuberprufung: Symptomreduktion (Hypothese 7)
5.9.1 Selbstbeurteilung der Jugendlichen zur Symptombelastung (YSR)
5.9.2 Klinische Relevanz der Symptomveränderung aus Sicht der Jugendlichen (RCI)
5.9.3 Fremdbeurteilung der Bezugspersonen zur Symptombelastung (CBCL)
5.9.4 Klinische Relevanz der Symptomveränderung aus Elternsicht (RCI)
5.9.5 Zusammenfassung der Ergebnisse zu Hypothese 7
5.10 Darstellung der Hypothese und Ergebnisse zum uberdauernden Therapieeffekt der allgemeinen Wirksamkeitsuberprufung (Symptomreduktion) und Behandlungszufriedenheit
5.10.1 Überdauernder Therapieeffekt hinsichtlich der Symptomreduktion (Hypothese 8)
5.10.2 Zusammenfassung der Ergebnisse zu Hypothese 8
5.10.3 Beschreibung der Behandlungszufriedenheit bei Therapieende
5.11 Diskussion der Ergebnisse und Ausblick
5.11.1 Diskussion der Ergebnisse zur allgemeinen Wirksamkeitsuberprufung (Symptomreduktion)
5.11.2 Diskussion der Ergebnisse zur spezifischen Wirksamkeit der SJT fur die Stichprobe der Jugendlichen
5.11.3 Diskussion der Ergebnisse zur spezifischen Wirksamkeit der SJT fur die Bezugspersonen
5.11.4 Stellenwert der Ergebnisse fur die Gesundheitspädagogik
5.11.5 Fazit und Ausblick fur die Zukunft

Danksagung

Literatur

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3837929638
10-stellige ISBN 3837929639
Verlag Psychosozial Verlag GbR
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 1. März 2020
Seitenzahl 392
Format (L×B×H) 21,1cm × 14,6cm × 3,2cm
Gewicht 571g
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Psychologie
Mehrwertsteuer 5% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Psychologie

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ