Geschichte der Isar in München – Christine Rädlinger, Karl Hafner, Mat... | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch

Geschichte der Isar in München

Wasserbau für die Stadt
Im August 2011 fanden die umfangreichen Arbeiten zur Renaturierung der Isar im Münchner Stadtgebiet ihren Abschluss. Diese unter dem Projektbegriff IsarPlan durchgeführte Umstrukturierung des Flussbetts bietet Anlass genug für eine Rückschau auf die Bemühungen der Münchner um ihre Isar.

Handelsweg Isar
Schon seit der Stadtgründung wurden ständig umfangreiche Arbeiten am Flussbett durchgeführt, um den Fluss als Wasserstraße befahrbar und Isarwasser als Energielieferant verfügbar zu machen. Diese Maßnahmen lagen im Mittelalter bis in die frühe Neuzeit im Verantwortungsbereich der Stadt und wurden erst im 19. Jahrhundert in einzelnen Abschnitten vom Hof bzw. staatlichen Stellen übernommen.

Hochwasserschutz
Die Versuche des Umlenkens ganzer Isararme wurden nicht selten vom nächsten schweren Hochwasser wieder zunichte gemacht. Zum Schutz der Menschen vor den häufigen Überschwemmungen ganzer Stadtteile bei gleichzeitiger Nutzung der Wasserenergie arbeiteten Münchner Wasserbauer schließlich an der Reduzierung vieler einzelner Flussarme auf ein einziges, deutlich verengtes Isarbett.

Energiegewinnung
Während seit dem 16. Jahrhundert nur einzelne Flussabschnitte mit baulichen Maßnahmen verändert wurden, fand mit Beginn des 19. Jahrhunderts eine systematische Regulierung des Flusses innerhalb der Stadtgrenzen statt mit dem Ziel, die wirtschaftliche Nutzung und den Hochwasserschutz zu optimieren. Die für die Kanalisierung der Isar und zum Schutz vor Hochwasser angelegten Wehre und Dämme vergrößerten dabei auch das Münchner Stadtgebiet; es entstanden die Isarinseln und neue Stadtteile.

Neue Kraftwerke contra Erholungsgebiet
Die technischen Möglichkeiten der Stromübertragung gaben schließlich den Ausschlag für den Bau des Isarkanals und von insgesamt fünf Kraftwerken. Der ursprüngliche Wildfluss Isar erhielt damit für lange Zeit das Bild eines weitgehend kanalisierten Flusses. Gleichzeitig veränderte sich aber auch die Wahrnehmung der Münchner für ihren Fluss, es entwickelte sich ein romantisches Isarbild. Einzelne Flussabschnitte wurden im Stadtbereich zu Grünanlagen, der Bau der Isartalbahn schuf die Voraussetzungen für das Isartal als Erholungsgebiet der Münchner. Mit der wachsenden Bedeutung der Isar als Erholungsraum kam der Wunsch auf nach einer natürlichen Flusslandschaft, die man so erfolgreich verdrängt hatte.

Die Geschichte von Stadt und Fluss
Die Historikerin Dr. Christine Rädlinger beschreibt in acht Zeitphasen die chronologische Entwicklung des Flusslaufs im Stadtgebiet, die wechselnden planerischen Absichten und technischen Möglichkeiten sowie die gesellschaftlichen Interessen. Ergänzende Texte zur letzten Umbauphase der Renaturierung stammen von Karl Hafner, dem ehemaligen Leiter des Wasserwirtschaftsamtes München sowie vom Biologen Matthias Junge und der Landespflegerin Adele Nebl.

Ein Standardwerk für München-Liebhaber
Das Buch ist reich bebildert mit Ansichten des Flusslaufs in den unterschiedlichen Zeitepochen, zahlreichen Planunterlagen und umfangreichem Bildmaterial. Ein umfassendes Glossar mit Erläuterungen der technischen Begriffe und weiteren thematischen Karten ergänzt den Hauptteil. Als Beilage wird das Buch eine kartographische Darstellung der Isar im Stadtgebiet aus den Jahren 1800/1802 erhalten und eine DVD mit einer filmischen Dokumentation der Renaturierungsarbeiten.

Gebunden 12/2012
kostenloser Standardversand in DE gewöhnlich ca. 5-10 Tage (fehlt kurzfristig am Lager)

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,35 € bis 2,50 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Benachrichtigung

Autoreninformationen

Dr. Christine Rädlinger ist freie Historikerin in München. Von ihr stammen zahlreiche Publikationen zu Themen der Münchner Stadtgeschichte, vor allem zur Stadtentwicklung.

Dazu gehören Veröffentlichungen zu den Münchner Stadtbächen, den Brücken und zur Lokalbaukommission, außerdem zur Münchner Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der Isar in München
Grußwort
Staatsminister Dr. Marcel Huber

Grußwort
Bürgermeister Hep Monatzeder

Bedeutung der Isar für München
Stadtdirektor Dr. Michael Stephan

Einleitung
Dr. Christine Rädlinger

1
Wühren und Beschlächte
Die Isar als Wildfluss
Mühlen in den Isarauen
Die Wasserstraße Isar

2
Die Umgestaltung des Flussbetts
Wasser für die Stadt
Der neue Abrechen
Die Zweiteilung der Isar
Die Überfälle beim Flaucher
Der neue Auer Mühlbach
Die Isar als Grenze

3
Die Isar in der Direktionslinie
Geometer und Wasserbauspezialisten
Die Kultivierung öder Gründe
Der Schifffahrtsweg Isar
Die Entmachtung des Stadtbauamts
Ein Damm am Englischen Garten

4
Die Isarkorrektion im Stadtbereich
Hochwasserschutz nach Bedarf
Spazierwege in den Oberen Isarauen
Neue Dämme für die Au
Das Ende der Lotterschen Überfälle
Eine Ordnung für die Dämme
Die Notlände bei Thalkirchen
Die Isarkorrektion vor Bogenhausen
Das dreistufige Wasserbett
Neue Wehre in der Isar

5
Die Bündelung der Wasserkräfte
Isarquais und neues Wehr
Standortsuche für den Ländhafen
Erste elektrotechnische Projekte
Die neue Zentrallände
Für eine neue Isar
Das Hochwasser 1899

6
Isarregulierung und neue Kraftwerke
Isarregulierung für den Brückenbau
Isarregulierung bei Thalkirchen
Energiegewinnung aus Wasserkraft
Das Ausflugsgebiet Isartal
Das Hochwasserbett im Stadtgebiet
Neue Kraftwerke an der Isar
Das Ende der Wasserstraße Isar
Sport und Camping an der Zentrallände
Wasser für die Kleine Isar
Das Katastrophenhochwasser 1940
München als Hafenstadt

7
Auf dem Weg zur naturnahen Isar
Hochwasser und Hochwasserschutz
Der innerstädtische Verkehrsausbau
Der Ausbau der Isar
Weichenstellung für die Zukunft

8
Neues Leben für die Isar

Der Isar-Plan für München
von  Karl Hafner

Die Realisierung des Projekts
von Christine Rädlinger

Ökologie der rebaturierten Isar im Münchner Stadtgebiet
Die Rückkehr des Wildflusses ?
von Matthias Junge und Adele Nebl

Glossar
Quellen und Literatur
Autoren
Bildnachweis

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3943866117
10-stellige ISBN 3943866114
Verlag Schiermeier, Franz
Sprache Deutsch
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Gebunden
Erscheinungsdatum 14. Dezember 2012
Seitenzahl 312
Illustrationsbemerkung 381
Beilage Beilagen: Die Isar von Thalkirchen bis München, Adrian von Riedl, 1802. Die Isar zwischen Ludwigsbrücke und dem Auslauf Garchinger Mühlbach aus dem Schwabinger Bach, 1800; Stromatlas von Bayern: Isar-
Format (L×B×H) 27,4cm × 23,3cm × 2,7cm
Gewicht 1765g
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Geschichte
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Geschichte

Kund/innen, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kund/innen sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ