Hysterie – Stavros Mentzos | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch

Hysterie

Zur Psychodynamik unbewusster Inszenierungen

In der Umgangssprache wird das Wort »hysterisch« abwertend für alles Unechte, Theatralische, haltlos Übertriebene benutzt. Die Psychiatrie und die Psychologie belegten mit dem Terminus Hysterie eine Fülle von körperlichen und seelischen Symptomen und Störungen, die erst durch die Psychoanalyse Sigmund Freuds eine einheitliche Bedeutung und Erklärung erhielten.Zwar sind die damals beschriebenen klassischen hysterischen Krankheitsbilder im Lauf des 20. Jahrhunderts immer seltener geworden; die Auffassung des Hysterischen als Reaktion auf eine längst überwundene repressive Sexualmoral ließ das Freud'sche Konzept als obsolet erscheinen.Stavros Mentzos weist jedoch mit zahlreichen eindrucksvollen Beispielen nach, dass der hysterische Modus der Konfliktverarbeitung mittels unbewusster Inszenierungen relevant bleibt - nicht nur zum Verständnis psychopathologischer und psychosomatischer Dynamik, sondern überhaupt menschlichen Verhaltens und Interagierens.

Taschenbuch 01/2012
kostenloser Standardversand in DE auf Lager

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Lieferung bis Mi, 03.Mär. (ca. ¾), oder Do , 04.Mär. (ca. ¼): bestellen Sie in den nächsten 18 Stunden, 55 Minuten mit Paketversand.

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 0,98 € bis 1,82 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Autoreninformationen

Prof. Dr. med. Stavros Mentzos (1930-2015) war Psychiater und Psychoanalytiker und Leiter der Abteilung für Psychotherapie und Psychosomatik des Klinikums der Universität Frankfurt/Main.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort zur 8., erweiterten Ausgabe
Einleitung

Kapitel I: Hysterische Phänomene
1. Drei Gruppen hysterischer Phänomene
2. Verbreitung und Symptomwandel der hysterischen Symptombildung

Kapitel II: Hysterie-Konzepte
1. Von Altägypten bis zu Charcot
2. Das psychoanalytische Modell

Kapitel III: Hysterische Symptombildung
1. Annette C. (Konversion)
2. Die Krankengeschichte von Barbara M. (Dissoziation)

Kapitel IV: Hysterische Charakterbildung
1. Einleitung
2. Deskriptive Merkmale des hysterischen Charakters (bzw. der heutigen histrionischen Persönlichkeitsstörung)
3. Anton C. (Fall Nr. 12)
4. Ein dramatischer Auftritt (Fall Nr. 13)
5. Zur Typologie hysterischer Charaktere
6. Das Über-Ich: der prominenteste Zuschauer

Kapitel V: Ich-psychologische Aspekte - die einzelnen Teilmechanismen
1. Der impressionistische kognitive Stil und die Affinität für unbewusste Symbolik
2. Emotionalisierung - Dramatisierung
3. Identifikation als wichtiger Mechanismus innerhalb der hysterischen Symptom- und Charakterbildung
4. Verdrängung und Dissoziation

Kapitel VI: Die Krise des Hysteriebegriffs
1. Konversion - nur bei ödipalen Konflikten?
2. Hysterischer Charakter - nur bei ödipaler
Fixierung?
3. Hysterie, hysterisch - unbrauchbar gewordene Begriffe?

Kapitel VII: Versuch einer neuen Definition
1. Methodologische Vorbemerkungen
2. Der hysterische Modus der »Konfliktlösung«
3. Das spezifisch Hysterische
4. Einwände gegen die vorgeschlagene Konzeptualisierung

Kapitel VIII: Primärer und sekundärer Krankheitsgewinn
1. Primärer neurotischer Gewinn
2. Sekundärer Krankheits-(neurotischer) Gewinn

Kapitel IX: Vergleiche und Gegenüberstellungen
1. Ein Vergleich mit der Zwangsneurose
2. Konversion versus psychosomatische Resomatisierung im engeren Sinne
3. Beziehungen zwischen hysterischer Symptomneurose und hysterischem Charakter (bzw. der heutigen histrionischen Persönlichkeitsstörung)

Kapitel X: Nosologische und klassifikatorische Aspekte

Kapitel XI: Interpersonale Aspekte
1. Die hysterische Kommunikation
2. Partnerbeziehungen
3. Warum sind Frauen häufiger hysterisch?

Kapitel XII: Therapeutische Aspekte
1. Psychoanalytische Behandlung
2. Besondere Formen der Gegenübertragung
3. Nichtanalytische psychotherapeutische Verfahren

Kapitel XIII: Die Hysterie im 21. Jahrhundert
Exkurs: Was ist ödipal und was sind die ödipalen Konflikte?
Die »Erben« der Hysterie in der Psychiatrie des 21. Jahrhunderts
Vergebliche Versuche, den alten Hysteriebegriff als eine Krankheitseinheit zu retten

Kapitel XIV: Das Hysterische in der öffentlichen Kommunikation der heutigen Gesellschaft
1. Tokio Hotel
2. Fußball regiert die Welt!
3. Sensationslust
4. Sekundäre Hysterisierung
5. Nur scheinbar perverse hysterische Inszenierungen

Zusammenfassende Betrachtung
Abgrenzungen und negative Definitionen
Positive Definitionen

Anmerkungen
Literatur
Namen- und Sachregister

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3525461990
10-stellige ISBN 3525461992
Verlag Vandenhoeck + Ruprecht
Sprache Deutsch
Auflage 11. Auflage im Jahr 2015
Anmerkungen zur Auflage 11. unveränderte Auflage 2015
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 1. Januar 2012
Seitenzahl 191
Format (L×B×H) 20,8cm × 12,6cm × 1,5cm
Gewicht 232g
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Psychologie
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Psychologie

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Andere Leute, die diesen Artikel angesehen haben, sahen auch an:

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ