Klang und Struktur in der abendländischen Musik – Karl Gustav Fellerer | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch

Klang und Struktur in der abendländischen Musik

The development of music in Western civilization shows a constant inter­ action between the structural and the sonoro.us-expressive elements in musical composition. The emphasis on sonority, on harmony, contrasts with the em­ phasis on counterpoint, of which the construction is the extreme development. Canonic technique in 15th century music, with its manifold structural possibilities, is the ultimate development of the constructional principle in early polyphony. But within this frame-work the harmonie element gains importance and gradually becomes the center of gravity; tonality and text­ declamation are the determining factors in this process. After a balance between these two principles of musical composition had been achieved in 16th century classical polyphony, the emphasis shifted to harmonie and subjective expressiveness until, at the beginning of the 20th century, harmony and sonority disintegrated and yielded before the construc­ tional principle. In twelve-tone and serial composition the tendency towards construction and objectivity is so strong, that musical form is often determined by mathe­ matical structures. In electronic music such structures are adopted to deter­ mine the nature of the sonorities themselves, and the structural principle of the tone-row is applied to the structure of sound in its component harmonics. Thus new sonorities are created, which are freed from the limitations of traditional musical sound, but which adhere to the same structural principles as serial composition.

Taschenbuch 01/1967
kostenloser Standardversand in DE gewöhnlich ca. 4-5 Werktage (Print on Demand)

Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.

Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,92 € bis 3,57 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

Klang und Struktur in der abendländischen Musik.- Diskussionsbeiträge.- Professor Dr. phil. Heinz Becker.- Professor Dr. phil., Dr. h. c. Karl Gustav Fellerer.- Professor Dr. phil. Jost Trier.- Dr. phil. Heinrich von Lüttwitz.- Dr. phil. Wilhelm Fucks.- Privatdozent Dr. phil. Klaus Wolfgang Niemöller.- Professor Dr. phil. Günther Massenkeil.- Professor Dr. jur., Dr. h. c., Dr. rer. pol. h. c. Hermann Conrad.

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3663007098
10-stellige ISBN 366300709X
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Sprache Deutsch
Anmerkungen zur Auflage 1967
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 1. Januar 1967
Seitenzahl 76
Beilage Paperback
Format (L×B×H) 24,4cm × 17,0cm × 0,4cm
Gewicht 149g
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Musik
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Musik

Noch nicht das passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kunden sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ