Wissenschaft und Praxis – Christian Bonnet, Elisabeth Nemeth | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch
Herausgeber/innen: Christian Bonnet, Elisabeth Nemeth
Herausgeber/innen: Christian Bonnet, Elisabeth Nemeth

Wissenschaft und Praxis

Zur Wissenschaftsphilosophie in Frankreich und Österreich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

1x

Die Wissenschaftsphilosophie des frühen 20. Jahrhunderts ist reichhaltiger und differenzierter in ihren Standpunkten als lange vermutet. Die Autoren zeigen das anhand der nur teilweise erforschten Interaktion zwischen den Wissenschaftsphilosophen des deutschen und französischen Sprachraums. Das Buch liefert neue Erkenntnisse zur Rolle der Philosophiekongresse in Prag 1934 und Paris 1937 sowie zur Bedeutung einzelner Akteure wie Marcel Boll, der die Rezeption des Logischen Empirismus in Frankreich beförderte. Die Spuren, die Ernst Mach, aber auch der weniger bekannte deutsche Physiologe und Hirnforscher Ewald Hering in der französischen Wissenschaftsphilosophie hinterließen, verfolgen die Autoren bis hin zu den Ideen Jean Piagets. Im Mittelpunkt des Buchs stehen Philosophen aus Frankreich, Deutschland und Österreich und ihre Leistung, die Wissenschaften nicht nur erkenntnistheoretisch und logisch durchleuchtet, sondern auch erkannt zu haben, dass ihre theoretische Struktur nur dann vollständig erfasst werden kann, wenn ihre praktische Dimension mit einbezogen wird. Dafür steht Henri Poincaré, der die tragende Rolle der Konventionen für die Theoriebildung in der Mathematik herausstellte. Sichtbar wird der Bezug zur Praxis auch in Moritz Schlicks Überlegungen zu einer auf Empirie basierenden Ethik oder in der Arbeit Otto Neuraths, der eine aus den modernen Wissenschaften gewonnene Konzeption menschlichen Erkennens für das Projekt der gesellschaftlichen Aufklärung fruchtbar machen wollte.

E-Book 11/2015
PDF kein Kopierschutz
  • eReader
  • kindle
  • Computer
  • Smartphone

kein Adobe Account notwendig | Schriftgröße ist nicht veränderbar/einstellbar


Sie erhalten nach dem Kauf das Buch als ganz normale PDF-Datei, die Sie an jedem Gerät lesen können, das PDFs anzeigen kann. PDFs werden überall gleich angezeigt. Wir empfehlen dieses Format, da es ohne DRM (digitales Rechte-Management) auskommt.


Sofort lieferbar (Download)
Die angegebene Lieferzeit bezieht sich auf sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice oder Zahlung per Vorkasse) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.
Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 2,52 € bis 4,68 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

1x

Autoreninformationen

Christian Bonnet is professor at the University Paris 1 Panthéon-Sorbonne and Director of the Centre d'histoire des systèmes de pensée moderne. His main research focus is the German and Austrian Philosophy of knowledge. He translated several philosophers into French, among them Popper (Die beiden Grundprobleme der Erkenntnistheorie) and Schlick (Fragen der Ethik and Allgemeine Erkenntnislehre). He is the editor (with Pierre Wagner) of L'Âge d'or de l'empirisme logique (Gallimard 2006). And he published L'Autre École de Iéna. Critique métaphysique et psychologie chez Jakob Friedrich Fries (Garnier 2013). Elisabeth Nemeth is Professor in the Department of Philosophy at the University of Vienna with a research focus on philosophy and history of the Vienna Circle (particularly Neurath, Zilsel, Frank) and epistemological aspects of social and cultural studies (particularly Ernst Cassirer and Pierre Bourdieu). She published Otto Neurath und der Wiener Kreis. Revolutionäre Wissenschaftlichkeit als politischer Anspruch (Campus 1981) and edited Encyclopedia and Utopia. The Life and Work of Otto Neurath (1882-1945) (Kluwer 1996, with F. Stadler), Otto Neurath: Rathionalität, Planung, Vielfalt (Akademie Verlag 1999, with R. Heinrich), Paris - Wien. Enzyklopädien im Vergleich (Springer 2005, with N. Roudet) and Otto Neurath's Economics in Context (Springer 2008, with St. Schmitz, Th. Uebel).

Inhaltsverzeichnis

TEIL I: WISSENSCHAFT UND PRAXIS.- A: Wissenschaftsphilosophie und Ethik.- Kapitel 1: Wiener Gefühle. Fragen der Ethik zwischen Schlick und Carnap; Massimo Ferrari.- Kapitel 2: Connaissance Théorique et Décision Pratique chez Carnap ; Pierre Wagner.- Kapitel 3: Schlick et l'Origine Pratique de la Connaissance ; Christian Bonnet.- B : Pragmatismus in der Wissenschaftsphilosophie.- Kapitel 4: La Justification Pragmatique des Conventions ; Jindrich  Cerný.- Kapitel 5: Morris' Pariser Programm einer wissenschaftlichen Philosophie; Thomas Mormann.- C: Wissenschaftsphilosophie und Gesellschaftstheorie.- Kapitel 6: Le Marxisme de Neurath; Ronan de Calan.- Kapitel 7: Statistik und Einheit der Wissenschaften von Quetelets Physique Sociale zu Neuraths Soziologie im Physikalismus; Donata Romizi.- TEIL II: PARIS-WIEN: ELEMENTE ZUR REKONSTRUKTION EINER WENIG BEKANNTEN GESCHICHTE.- Kapitel 8: Ein kritischer Blick auf Neuraths Bildstatistik. Lucien Febvre über Gesellschaft und Wirtschaft; Elisabeth Nemeth.- Kapitel 9: Nationalismus und Internationalismus in der Philosophie. Wiener Kreis und offizielle deutsche Delegation auf den internationalen Philosophenkongressen 1934 in Prag und 1937 in Paris; Hans-Joachim Dahms.- Kapitel 10: Psychophysiological Parallelism: an Austro-French Tradition ; John Michael.- Kapitel 11: Philosophie de la Physique Moderne. Philipp Frank et Abel Rey; Matthias Neuber.- Kapitel 12: Marcel Boll et l'Introduction du Cercle de Vienne en France ; Peter Schöttler.- Kapitel 13: We Agree to Differ. Aux Sources du Différend Franco-analytique ; Frédéric Fruteau de Laclos.- Index.

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3319223667
10-stellige ISBN 3319223666
Verlag Springer International Publishing
Imprint Springer
Sprache Deutsch
Auflage 1. Auflage im Jahr 2015
Anmerkungen zur Auflage 1. Aufl. 2016
Editionsform Non Books / PBS
Einbandart E-Book
Typ des digitalen Artikels PDF
Copyright PDF Watermark
Erscheinungsdatum 24. November 2015
Seitenzahl 244
Illustrationenbemerkung XXIII, 244 S. 11 Abbildungen
Warengruppe des Lieferanten Geisteswissenschaften - Philosophie
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Geisteswissenschaften - Philosophie

Noch nicht das Passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kund/innen sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ