Zeichnungen, Darstellungen, Schaltungsdokumentationen in der Elektrotechnik – Helmut Müller | buch7 – Der soziale Buchhandel
Bitte warten ...
icon suche icon merkliste icon warenkorb
Blick ins Buch
Autor/in: Helmut Müller
Autor/in: Helmut Müller

Zeichnungen, Darstellungen, Schaltungsdokumentationen in der Elektrotechnik

Die Kommunikationsprozesse der Technik werden sehr deutlich gepragt durch eine pragnante Symbolsprache, beginnend mit den Symbolen naturwissenschaftlich/tech­ nischer GraBen und Einheiten und deren mathematischer Verkniipfung, iibergehend zu einem umfangreichen Vorrat an Zeichen fiir mechanische und elektrische Kompo­ nenten, Funktionsbeschreibungen und ProzeBablaufe, bis hin zu den komplexen Formen von Symbolzuordnungen in Zeichnungen, Planen und Diagrammen. Diese Symbolsprache lebt, entwickelt sich fort, erfordert einen steten LernprozeB fiir jene, die sich ihrer bedienen miissen. Insbesondere sind nationale und internationale Normungen die Quelle, die die Sprache weiterentwickeln, ausformen und auf jene Basis stellen, die eine internationale Kommunikation ermoglicht. Innerhalb der Elektrotechnik ist der Entwicklungs- und AusformungsprozeB in einer Weise im Gange, daB eine fortgesetzte Beschaftigung mit der Symbolsprache unabdingbar ist. Die Hintergriinde sind mannigfaltig. Deutlich pragend jedoch ist die Entwicklung der Elektronik, sowohl im schaltungstechnischen, wie auch im konstruktiv-/fertigungstech­ nischen Bereich. Die Entwicklung der Normungen iiber Schaltzeichen und Schaltplane nimmt beispielsweise zur Zeit einen solchen Umfang an, daB ihre Anwendung nur zogernd und haufig nur in Teilaspekten erfolgt. Die Anwender in expandierenden Wissensdiszipli­ nen haben vielfach iiber lange Zeitraume hin eine Sprache benutzt, die keine Syntax kannte. Nunmehr aufgefordert, internationale Regeln zu beachten, fiihrt dies zu Ober­ forderung, Abkehr und damit zwangslaufig zu einem Verlust an Sprachkenntnissen. Die Bemiihungen, Rechner mit umfangreichen Symboldateien und Verkniipfungsroutinen als unterstiitzende Hilfe einzusetzen, sind hierfiir ein Indiz.

Taschenbuch 01/1983
kostenloser Standardversand in DE gewöhnlich ca. 4-5 Werktage (Print on Demand)
Die angegebenen Lieferzeiten beziehen sich auf den Paketversand und sofortige Zahlung (z.B. Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung).
Der kostenlose Standardversand (2-5 Werktage) benötigt in der Regel länger als der kostenpflichtige Paketversand (1-2 Werktage). Sonderfälle, die zu längeren Lieferzeiten führen können (Bsp: Bemerkung für Kundenservice, Zahlung per Vorkasse oder Sendung ins Ausland) haben wir hier für Sie detailliert beschrieben.
Spenden icon Dank Ihres Kaufes spendet buch7 ca. 1,92 € bis 3,57 €.

Die hier angegebene Schätzung beruht auf dem durchschnittlichen Fördervolumen der letzten Monate und Jahre. Über die Vergabe und den Umfang der finanziellen Unterstützung entscheidet das Gremium von buch7.de.

Die genaue Höhe hängt von der aktuellen Geschäftsentwicklung ab. Natürlich wollen wir so viele Projekte wie möglich unterstützen.

Den tatsächlichen Umfang der Förderungen sowie die Empfänger sehen Sie auf unserer Startseite rechts oben, mehr Details finden Sie hier.

Weitere Informationen zu unserer Kostenstruktur finden Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

1. Grundlagen zeichnerischer Darstellung in der Elektrotechnik.- 1.1 Darstellungsarten und ihre Anwendung.- 1.1.1 Die Zentralprojektion oder Zentralperspektive.- 1.1.2 Schrägprojektionen.- 1.1.2.1 Die isometrische Projektion.- 1.1.2.2 Die dirnetrische Projektion.- 1.1.2.3 Die Kavalierperspektive.- 1.1.3 Orthogonale (rechtwinklige) Dreitafelprojektion.- 1.2 Darstellungssystematik.- 1.2.1 Linien in Zeichnungen, Linienarten und Linienbreiten.- 1.2.2 Schriftgrößen und Linienbreiten.- 1.2.3 Formate, Maßstäbe.- 1.2.4 Lage der abzubildenden Gegenstände.- 1.2.5 Anzahl der Ansichten und Schnitte, Lage der Schnitte vereinfachte oder sinnbildliche Darstellungen.- 1.2.5.1 Ansichten.- 1.2.5.2 Schnitte.- 1.2.5.3 Teilschnitte.- 1.2.5.4 Vereinfachte Darstellungen und Sinnbilder.- 1.2.6 Maßeintragung.- 1.2.7 Oberflächen-Beschaffenheit.- 1.2.8 Farbkennzeichnungen.- 1.3 Organisation der Zeichnungsunterlagen.- 1.3.1 Zeichnungsarten.- 1.3.1.1 Entwurfszeichnung.- 1.3.1.2 Fertigungszeichnung oder Einzelteilzeichnung.- 1.3.1.3 Zusammenbauzeichnung oder Gruppenzeichnung.- 1.3.1.4 Stückliste.- 1.3.1.5 Angebotszeichnungen und Maßblätter.- 1.3.2 Zeichnungsaufbau in Abhängigkeit von der Fertigung.- 1.3.3 Grundzüge der Zeichnungsnummerierung.- 1.4 Beispiele technischer Zeichnungen aus dem Anwendungsgebiet der Elektrofeinwerktechnik.- 1.4.1 Kippschalter.- 1.4.2 Drehpotentiometer (Schichtwiderstand).- 1.4.3 Abstimmspule.- 1.4.4 Drehkondensator.- 1.4.5 Drehknopf.- 1.4.6 Trimmpotentiometer, Einbau parallel zur Leiterplatte.- 2. Methoden graphischer Darstellung von Daten.- 2.1 Begriffe, Bezeichnungen, Ausführungsregeln.- 2.1.1 Linienbreiten.- 2.1.2 Linienabstände.- 2.1.3 Formatbezogener Vorlagenentwurf.- 2.1.4 Maßstabbezogener Vorlagenentwurf.- 2.1.5 Schriftarten.- 2.2 Darstellung der Zuordnung technisch/naturwissenschaftlicher Größen.- 2.2.1 Darstellung durch Funktionstafeln.- 2.2.2 Darstellung durch Funktionskurven (Graphen).- 2.2.2.1 Darstellung im ebenen rechtwinkligen kartesischen Koordinatensystem.- 2.2.2.1.1 Tendenzen.- 2.2.2.1.2 Darstellungsmethoden.- 2.2.2.2 Darstellung im Polarkoordinatensystem.- 2.2.2.2.1 Tendenzen.- 2.2.2.2.2 Beispiele.- 2.2.2.3 Darstellung im räumlichen rechtwinkligen kartesischen Koordinatensystem.- 2.2.2.3.1 Tendenzen.- 2.2.2.3.2 Beispiele.- 2.2.2.4 Darstellungssynopse.- 2.3 Darstellung der Zuordnung statistischer Größen.- 2.3.1 Graphische Darstellung in Liniendiagrammen.- 2.3.2 Graphische Darstellung in Flächendiagrammen.- 2.3.3 Stabdiagramm.- 2.3.4 Balkendiagramm.- 2.3.5 Kreisdiagramm.- 2.3.6 Kartogramm.- 2.3.7 Piktogramm.- 2.4 Nomographie.- 2.4.1 Funktionsleitern.- 2.4.2 Funktionspapiere.- 2.4.3 Netztafeln.- 2.4.3.1 Die Geradenschartafel.- 2.4.3.2 Zwei orthogonale Parallelscharen und eine Geradenschar.- 2.4.3.3 Die Geradenbüscheltafel.- 2.4.3.4 Die Zwei-Geradenbüscheltafel.- 2.4.4 Leitertafeln.- 2.4.4.1 Drei parallele Leitern.- 2.4.4.2 Drei gerade Leitern durch einen (endlichen) Punkt.- 2.4.4.3 Zwei parallele und eine gekrümmte Leiter.- 2.4.4.4 Zwei parallele und eine gerade Leiter.- 2.4.5 Kombinierte Nomogramme.- 2.4.6 Praktische Beispiele.- 2.4.6.1 Kombiniertes Netztafelnomogramm für die Formel von Wheeler.- 2.4.6.2 Kombinierte Netzleitertafel für die Formel von Bryan.- 2.5 Freie Darstellung der Zuordnung von Daten.- 3. Schaltungsdokumentation.- 3.1 Bildzeichen.- 3.2 Schaltzeichen.- 3.2.1 Schaltzeichen für Strom- und Spannungsarten.- 3.2.2 Schaltzeichen für Leitungen und Leitungsverbindungen.- 3.2.3 Schaltzeichen für Netze.- 3.2.4 Schaltzeichen für Schaltgeräte.- 3.2.5 Schaltzeichen für Transformatoren und Drosselspulen.- 3.2.6 Schaltzeichen für Widerstände, Kondensatoren, etc. Kennzeichen für Veränderbarkeit, Einstellbarkeit.- 3.2.7 Schaltzeichen für Halbleiterbauelemente.- 3.2.8 Schaltzeichen für Meßgrößenumformer.- 3.2.9 Schaltzeichen für Meßinstrumente.- 3.2.10 Schaltzeichen der Mikrowellenelektronik.- 3.2.11 Schaltzeichen für Frequenzpläne.- 3.2.12 Schaltzeichen für Übersichtsschaltpläne.- 3.2.13 Schaltzeichen für digitale Informationsverarbeitung.- 3.3 Schaltungsunterlagen.- 3.3.1 Definitionen, Interpretationen, Kategorien.- 3.3.2 Kennzeichnung elektrischer Betriebsmittel.- 3.3.3 Stromlaufplan.- 3.3.3.1 Definitionen, Begriffe, Kategorien.- 3.3.3.2 Darstellungsregeln.- 3.3.3.3 Darstellungsrealität.- 3.3.4 Übersichtsschaltplan.- 3.3.5 Anordnungsplan.- 3.3.6 Verbindungspläne und Tabellen.- 3.3.7 Geräteverdrahtungspläne und Tabellen.- 3.3.8 Anschlußpläne und Tabellen.- 4. Darstellung und Anwendung von Alphabeten, Formelzeichen, Operationszeichen, Zuordnungen.- 4.1 Alphabete und Formelzeichen aus Naturwissenschaft und Technik.- 4.1.1 Griechische Alphabete.- 4.1.2 Lateinische Alphabete.- 4.2 Operations- und Formelzeichen.- 4.2.1 Grundlagen, Arithmetik, Algebra, Zahldarstellung.- 4.2.2 Komplexe Größen.- 4.2.3 Geometrie.- 4.3 Zuordnungen, Abbildungen.- 4.3.1 Grundlagen.- 4.3.2 Analysis.- 4.3.3 Elementare Funktionen.- 5. Normzahlen, Normreihen, Normgrößen.- 5.1 Normzahlen und Normreihen nach DIN 323.- 5.2 Normspannungen nach DIN 40 001, DIN 40 002, DIN 72 251, DIN 40 031.- 5.3 Normströme nach DIN 40 003.- 5.4 Normreihen für Widerstände und Kondensatoren nach DIN.- 5.5 Codierungen bei Widerständen und Kondensatoren.- Quellenverzeichnis.- Bildquellenverzeichnis.- Sachwortregister.

Produktdetails

EAN / 13-stellige ISBN 978-3528042028
10-stellige ISBN 3528042028
Verlag Vieweg+Teubner Verlag
Sprache Deutsch
Anmerkungen zur Auflage 1983
Editionsform Hardcover / Softcover / Karten
Einbandart Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01. Januar 1983
Seitenzahl 296
Beilage Paperback
Format (L×B×H) 22,9cm × 15,2cm × 1,7cm
Gewicht 432g
Warengruppe des Lieferanten Naturwissenschaften - Technik
Mehrwertsteuer 7% (im angegebenen Preis enthalten)
Bestseller aus dieser Kategorie

Naturwissenschaften - Technik

Noch nicht das Passende gefunden?
Verschenken Sie einfach einen Gutschein.

Auch hier werden natürlich 75% des Gewinns gespendet.

Gutschein kaufen

Was unsere Kund/innen sagen:

Impressum Datenschutz Hilfe / FAQ